18 – Marburg gegen Partnergewalt

22.03.2021

Marburg macht sich stark gegen Partnergewalt. Für ein „Marburg ohne Partnergewalt“ arbeiten das städtische Gleichberechtigungsreferat, der Marburger Verein „Frauen helfen Frauen“ und die JUKO Marburg gemeinsam an dem gleichnamigen Projekt, das die neue Folge von “Hör mal Marburg” zum Thema hat.

Oberbürgermeister Dr. Thomas Spies erzählt, warum die Stadt verstärkt auf das Thema Partnergewalt aufmerksam machen möchte. Dazu gehört die Fotokampagne „Gesicht zeigen! Weil Partnergewalt uns alle angeht“. Am 16. November 2020 startete die Fotokampagne mit ihren ersten zwei Motiven: Der Herren- und Damenmannschaft der Rugby Union Marburg. Davon berichtet Elisa Rudolph, Teamsprecherin für die Damenmannschaft der Rugy-Union.

Johanna Bacher, Projektbeauftragte von „Frauen helfen Frauen“, erläutert, worum es genau in der Kampagne „Gesicht zeigen“ geht, die nun mit weiteren Gesichtern fortgeführt wird. Außerdem klärt sie darüber auf, was Anzeichen dafür sein können, dass jemand von Gewalt betroffen ist.

Abschließend schildert JUKO-Geschäftsführerin Maria Flohrschütz, wie Täterarbeit abläuft. 

Wer selbst von Partnergewalt betroffen ist – ob als Opfer oder auch als Täter*in – oder Betroffene kennt, kann sich auf der Seite www.marburg.de/gesichtzeigen weiter informieren. 

Seit dem 27. Juli gibt es die Stadt Marburg regelmäßig auf die Ohren – als offiziellen Podcast „Hör mal Marburg“ mit spannenden Themen aus dem Marburger Rathaus.

Die Stadt freut sich über Anregungen und Themenwünsche an pressestelle@marburg-stadt.de. Der Podcast ist zu finden auf allen gängigen Podcast-Plattformen oder auf www.hoermalmarburg.de.