22 – Marburg und die Ombudsstelle “Fair Wohnen”

17.05.2021

Die Heizung funktioniert nicht? Die Toilettenspülung ist defekt und verursacht einen höheren Wasserverbrauch? Das können Probleme von Mieter*innen sein, die sie vielleicht ohne Unterstützung nicht so einfach lösen können. Das neue kostenlose Beratungsangebot der Universitätsstadt Marburg will helfen – und zwar bevor es zum Streit zwischen Mietenden und Vermietenden kommt.

Die neue Podcast-Folge von “Hör mal Marburg” informiert über das neue Angebot der Stadt, die Ombudsstelle “Fair Wohnen”. Oberbürgermeister Dr. Thomas Spies spricht darüber, warum es in Marburg eine Anlaufstelle für Mieter*innen als ergänzendes, niedrigschwelliges Angebot zu bereits vorhandenen Strukturen braucht.

Peter Schmidt, Leiter des Fachbereichs Arbeit, Soziales und Wohnen, erläutert den Begriff “Ombud” und warum das Angebot “Fair Wohnen” heißt. Sozialplanerin Monique Meier erzählt von dem Konzept, das eine Verbesserung der Lage von ratsuchenden Mieter*innen zum Ziel hat, indem die Ombudsleute beraten und vermitteln, um die Situation sachlich und unvoreingenommen zu klären.

Und außerdem stellen sich zwei der ehrenamtlichen Ombudspersonen in der Folge selbst vor: Janina Werth und Bettina Böttcher-Dutton.

Seit dem 27. Juli gibt es die Stadt Marburg regelmäßig auf die Ohren – als offiziellen Podcast „Hör mal Marburg“ mit spannenden Themen aus dem Marburger Rathaus.

Die Stadt freut sich über Anregungen und Themenwünsche an pressestelle@marburg-stadt.de. Der Podcast ist zu finden auf allen gängigen Podcast-Plattformen oder auf www.hoermalmarburg.de.